EdiMotion14. – 17.10.2022

© Hans Liechti© Hans Liechti

Ehrenpreis Schnitt für Fee Liechti

Alljährlich würdigen wir mit dem Ehrenpreis Schnitt das Lebenswerk herausragender Filmeditor*innen. 2022 wird als erste Schweizer Editorin Fee Liechti Seigner den Preis für ihr Schaffen bei uns in Empfang nehmen.

Im ihrem Œuvre ist vor allem eines augenfällig: Lange bevor der hybride Film zur vieldiskutierten Moderscheinung wurde, gestaltete sie bereits zahlreiche Werke an der Gattungsgrenze zwischen Fiktion und Dokumentation.
Vor allem in der Kreativpartnerschaft mit Regisseur Hans-Ulrich Schlumpf entstanden diesbezüglich interessante Projekte. Legendär ist z.b. der 1993 entstandene „Kongress der Pinguine“, der nach seinem Kinostart allein in der Schweiz über 75.000 Zuschauende erreichte und auch in Deutschland zum Verleiherfolg wurde. Edimotion zeigt „Kongress der Pinguine“ in Anwesenheit von Fee Liechti und ihrem Laudator Hans-Ulrich Schlumpf als Eröffnungsfilm und macht so auch für das Festivalpublikum erlebbar, wie die Montage der diesjährigen Ehreneditorin kunstvoll die Bild-Ebenen verwebt.
Fee Liechti kam über frühe Tätigkeiten bei Condor Films eher zufällig zum Filmschnitt, wurde aber – ermutigt von u.a. Georg Janett und von neugieriger Begeisterung angetrieben - bald eine der anerkanntesten Protagonistinnen in der Schweizer Filmbranche. Im Jahre 1983 erhielt sie als erste und bislang einzige Editorin den Filmpreis der Stadt Zürich. Sie montierte rund 60 Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Kurzfilme.
Vor allem die langjährige Arbeit mit Regisseur Christoph Schaub prägte ihr Schaffen. Aus der Zusammenarbeit Fee Liechtis mit Christoph Schaub zeigt Edimotion in Anwesenheit der beiden den Spielfilm „Stille Liebe“ (2001), dessen Montageherausforderungen u.a. im Dialogschnitt der Unterhaltungen der beiden gehörlosen Hauptfiguren in Gebärdensprache lagen und den hybriden Architechtur-Kurzfilm „Il Girasole“ (1995). Christoph Schaub wird bei der Preisverleihung am 17.10. den Ehrenpreis Schnitt an Fee Liechti übergeben.

Mehr zu Fee Liechti und unserem Hommage-Programm bei Edimotion findet ihr hier.

Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Datenschutz